Fr., 26.07.2019

Für ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm sorgte das Trainerteam in der zweiten Woche der Saisonvorbereitung. Standen am Dienstag mit 18 hochmotivierten Spielern verschiedene Sprints mit eingebauten Kraftübungen, Torabschlüssen und Spielvorgaben an, wurde am Donnerstag ein weiteres Ziel für Kraft und Ausdauer in Angriff genommen.

Die Besteigung der berühmt berüchtigten Spitzhaustreppe in Radebeul, welche durch M. D. Pöppelmann im Auftrag von August dem Starken konzipiert wurde und heute insgesamt 397 Stufen umfasst. Auf 220 Metern Länge sind 76 Höhenmeter zu überwinden.

Nach einem kleinen Workout hieß es bitte antreten, um sich zweimal die Treppe hoch und runter zu schinden. Trotz der tropischen Temperaturen war der Einsatz und die Stimmung wieder einmal hervorragend und zeugt von der Willensstärke der Mannschaft, in dieser Saison das große Ziel zu erreichen.

Nach der absolvierten Einheit lud das Trainerteam die Jungs dann noch zu einem herrlich erfrischenden, frisch gezapften Augustiner Pils in das anliegende Spitzhaus ein. Das perlte ordentlich und entschädigte für die Qualen auf der Treppe.

Am Samstag steht dann das erste Testspiel gegen unsere zweite Mannschaft an, verbunden mit einer gemütlichen Saisoneinstandsfeier, bevor es in der nächsten Woche mit weiteren schweißtreibenden Einheiten weiter geht.

Bis dahin genießt das tropische Wetter in vollen Zügen und bleibt sportlich. (PM)

 

    

     

 

 

Fr., 19.07.2019

Am 18.07. war es wieder soweit. Der Trainingsauftakt für die 1. und 2. Mannschaft des Weistropper SV stand auf dem Programm.

Die Sommerpause war kurz, aber die Beteiligung war mit 16 Anwesenden trotz momentaner Urlaubszeit und der Ankündigung, dass man beim ersten Training keinen Fußball sehen wird, sehr gut.

Die Laune in der Truppe war hervorragend und locker wie eh und je. Schließlich waren alle froh, endlich wieder gemeinsam für ein Ziel zu arbeiten und der Zusammenhalt des Teams ist nach all den gemeinsamen Jahren und der guten letzten Saison oben auf.

Die ersten Neuzugänge konnten gestern auch schon begrüßt werden, aber wir wollen noch nicht zu viel verraten, denn zu einem späteren Zeitpunkt stellen wir euch die Jungs noch vor.

Knapp sechs Wochen hat man nun, um sich auf die neue Kreisklassen-Saison vorzubereiten und das Saisonziel ist klar definiert: nachdem im letzten Jahr nur drei Tore zum Aufstieg gefehlt haben, will man in dieser Saison voll angreifen und hat das Ziel Aufstieg ausgerufen.

Das Trainergespann Klemm/Mark hat dabei mit Ulbricht (nach Berlin gezogen) und Lentes (nach Koblenz gezogen) nur zwei Abgänge zu verzeichnen, dafür konnte man sich aber mit einigen sehr guten Spielern verstärken.

Frei nach dem Motto „Stark wie Gorillas müsst ihr zu Saisonbeginn sein“, erlebten die Anwesenden gestern dann auch die erste Einheit. Treff war 19 Uhr am Elberadweg in Niederwartha, von wo aus 4,3 km zum Sportplatz nach Gauernitz gejoggt wurden. Dort angekommen war dann ein kurzes Cool-down und Dehnen angesagt, bevor Co-Trainer Mark die Mannschaft mit einem unglaublich harten Kraftkreis bis an die Grenzen und darüber hinaus brachte. Aber damit nicht genug, natürlich musste die Truppe die 4,3 km lange Strecke auch wieder zurück joggen, um die erste Einheit der Saison 2019/2020 zu beenden. Trotz des anstrengenden Trainings waren Trainer und Spieler sichtlich zufrieden nach der ersten Einheit, schließlich hat man ja ein gemeinsames Ziel.

Wir halten euch natürlich in den nächsten Wochen über die Einheiten und die Testspiele auf dem Laufenden. Im Trainingsplan haben die Trainer noch einige Überraschungen für die Spieler eingebaut, aber auch hierzu nächste Woche Freitag mehr.

Wir freuen uns auf die neue Saison und wünschen allen Mitgliedern, Sponsoren und Zuschauern noch einen schönen Sommer. Wir hoffen euch bei den Spielen in der Saison 2019/2020 wieder zahlreich begrüßen zu können.

Wer gar nicht bis zu den Punktspielen abwarten kann, darf uns gern bei folgenden Testspielen anfeuern:

Samstag, 27.07.2019 - 16:00 Uhr                 

WSV 1. vs. WSV 2. (in Gauernitz)

Sonntag, 04.08.2019 - 16:00 Uhr                 

WSV 1. vs. SpG Radeberg 2./Ullersdorf (in Gauernitz)

Samstag, 10.08.2019       

Gegner, Anstoßzeit und Spielort werden nachgereicht

Sonntag, 18.08.2019 - 15:00 Uhr                 

TSV Garsebach vs. WSV 1. (in Garsebach)

 

Der Punktspielstart ist nun auch terminiert: Wir starten in die Saison am Samstag, den 24.08.2019 15:00 Uhr zu Hause in Weistropp gegen den SV Borna.

 

Do., 16.06.2019

Pure Spielfreude trotz Hitzewelle bis zu 38 °C - und wilde Feiern bis tief in die Nacht....

Wie in jedem Jahr fand Ende Juni wieder unser alljährliches Vereins- und Lindenfest in Weistropp statt. Trotz angekündigter Temperaturen weit über 35°C, haben wieder viele Mannschaften und Besucher den Weg nach Weistropp auf sich genommen, um am Freundschaftsspiel der 1. Männermannschaft, am Altherren- und den Juniorenturnieren teilzunehmen und ihre Teams zu unterstützen oder das eine oder andere kühle Blonde zu trinken.

 

Freitag


Am Freitag um 17.30 Uhr wurde das Fest mit dem Spiel unserer D-Junioren gegen die Trainer/Eltern Mannschaft eröffnet. Das Ziel der Trainer und Eltern war klar, hinten sicher stehen und vorn auf Konter spielen. Leider war dies durch eine stark aufspielende D-Junioren Mannschaft mit viel Tempo und guten Passspiel ein schweres Unterfangen. In der 1. HZ führten unsere jungen Kicker mit 2:1. Beide Mannschaften versuchten ihre Stärken zu zeigen. Die Erwachsenen konnten mit Ihrer Erfahrung glänzen, wobei dies mit zunehmender Spieldauer durch fehlende Kondition immer schwieriger wurde. Unsere jungen Kicker hatten konditionell keinerlei Probleme und erhöhten kurz nach der HZ, mit zwei wunderschönen Spielzügen gleich auf 4:1. Der Trainer/Eltern Mannschaft, gelang es zwar noch zwei Tore zu schießen, mussten sich am Ende aber dennoch gegen spielstarke D-Junioren mit 7:3 geschlagen geben.

An dieser Stelle möchten wir uns noch mal bei unserem Übungsleiter Mathias Böhme rechtherzlich bedanken, der die Jungs in den letzten 6 Jahren mit viel Engagement begleitet und trainiert hat sowie ihnen immer zur Seite stand. Wir wünschen dir alles Gute und freuen uns, wenn wir dich vielleicht eines Tages im Trainerteam wieder begrüßen können. Vielen Dank.

Gegen 18:30 startete dann das jährliche Altherren-Turnier auf 2 Kleinfeldplätzen. Die „Erfahrenen oder Reifen“ (wie sie sich selber gern nennen) vom WSV stellten auch dieses Jahr wieder 2 Mannschaften. Allerdings dieses mal etwas anders als gewohnt. Eine Mannschaft lief unter dem Namen Weistropper SV und die andere unter dem Namen SV Gauernitz auf. Es gesellten sich 5 weitere Teams aus dem Umland zum Turnier dazu, sodass mit 7 Mannschaften nach dem Motto Jeder gegen Jeden gespielt werden konnte. Es war mal wieder ein spannendes Turnier bei dem der Spaß natürlich im Vordergrund stand, aber man merkte den Männern trotzdem an, dass es jeder Ernst nahm. Nach einigen Spielen und dem ein oder anderen Kaltgetränk stand der Sieger gegen 21:30 Uhr fest. Am Ende sicherte sich die Mannschaft des SV Gauernitz den ersten Platz knapp vor den Gästen des TSV Cossebaude.

Alles in allem war es wieder ein schönes Turnier. Alle waren in Bewegung und am Ende des Abends wurden noch so einige Spielsituationen und Momente aus der zurückliegenden Saison ausgewertet. Durch Hören und Sagen haben wir als Verfasser mitbekommen, dass noch bis 2 Uhr nachts gelacht, gequatscht und getrunken wurde.

 

 

Samstag


Am Samstag ging es dann weiter mit dem Spaß. Um 9.30 Uhr stand das F-Juniorenturnier auf dem Plan. Mit 7 teilnehmenden Mannschaften war der Turniermodus klar. Jeder gegen Jeden auf zwei Spielfeldern.

Bei wunderschönem Sonnenschein und warmen Temperaturen, konnten wir bei allen Mannschaften eine pure Spielfreude sehen, die bemerkenswert war. Mit zunehmenden Turnierverlauf wurden die Leistungen der Kinder immer stärker und somit sahen die Zuschauer attraktive Spiele und jede Menge Tore.  Am Ende des Turnieres gewann der Gastgeber Weistropper SV/Klipphausen mit 12 Punkten. Den besten Torhüter stellte der SV Lampertswalde und die beste Spielerin die SG Grumbach.

Vielen Dank an alle Mannschaften, die am Turnier teilgenommen haben. Wir hoffen, dass wir euch nächste Jahr wieder begrüßen können.

Weiter ging es um 12:30 Uhr mit dem Freundschaftsspiel der 1. Männermannschaft des Weistropper SV gegen eine gemischte Manschaft vom Radebeuler BC.

Natürlich wollte der WSV das letzte Spiel der Saison vor eigenem Publikum nochmal gewinnen. Nachdem der Rasen in Weistropp im heißen Sommer 2018 so stark gelitten hatte, konnte man das erste Mal seit einem Jahr wieder auf dem heimischen Grün ein Spiel bestreiten.

Kurz vor dem Spiel wurde Steve Jänichen von den Gästen aus Radebeul feierlich für seinen Einsatz in den letzten Jahren verabschiedet. Anschließend wurde durch den Schiedsrichter Eric Winkler angepfiffen.

Es ging gleich gut los. Zumindest für den Gast aus Radebeul. Der eben erst erwähnte Jänichen, welcher seine Schuhe an den Nagel hängen will, packte aus 25 Metern zentral vor dem Tor den Hammer aus. Kuschminder im Tor des WSV sah hier beim Abwehrversuch etwas unglücklich aus. Wir haben bis heute nicht herausgefunden, ob er am Vorabend doch zu viel Bier getrunken hatte, oder ob er dem gegnerischen Spieler nur ein Abschiedsgeschenk machen wollte. Somit stand es nach 5 Minuten 0:1 für die Gäste aus Radebeul. Das war auch der Hallo-Wach-Effekt für den WSV. Nach dem Rückstand fanden die Jungs deutlich besser ins Spiel und erspielten sich immer wieder Chancen. Diese wurden allerdings in der Anfangsviertelstunde alle durch den gut aufgelegten Radebeuler Keeper vereitelt.

Nach 21 Minuten war es dann Büttner, der durch Freund bedient wurde und den Ball zum 1:1-Ausgleich im Netz versenkte. Büttner, von seinen Mitspielern liebevoll „B-B-B-BBBBüüüüTTTTTTiiii“ genannt, blühte heute richtig auf. Nachdem er in der Rückrunde eine Menge Freikarten geschossen hat, war er es, der auch das 2:1 in der 36. Minute erzielte. Eine Ecke von Radebeul wurde geklärt und auf de Schultz geschlagen. Dieser verlängerte mit dem Kopf perfekt in den Lauf von Mayer, welcher wiederrum vor dem Tor nur noch auf den einstartenden Büttner querlegen musste. Ein perfekt ausgespielter Konter. Auch die Weistropper Geheimwaffe Schütze durfte noch einmal glänzen. 2 Minuten vor der Halbzeit kombinierten sich Freund und de Schultz mit einem Doppelpass in den gegnerischen Strafraum. De Schultz sah anschließend den freistehenden Schütze und bediente Ihn 11 Meter vor dem Tor, Schütze wiederum verzog keine Miene und verwandelte den Ball ohne zu zögern im rechten Winkel zur beruhigenden 3:1-Halbzeitführung. Natürlich wurde bei den warmen Temperaturen munter durchgewechselt, aber das tat dem guten Sommerkick keinen Abbruch. Und so ging das Toreschießen in der zweiten Halbzeit munter weiter.

Es waren dieses Mal die Weistropper die nach Anpfiff der zweiten Hälfte besser ins Spiel fanden und den Ball mit vielen Pässen in den eigenen Reihen hielten. Nur nach vorn fehlte hier und da noch das Glück und so hieß es weiterhin nur 3:1 für die Hausherren. In der 61. Minute dann eine wunderschöne Kombination durch die beiden "Doppelstock-Bettkameraden" Freund und Büttner. Freund chipte den Ball perfekt in den Sechzehner, wo Büttner nur noch den Schlappen zum 4:1 hinhalten musste. Somit war auch sein Hattrick perfekt.

Anschließend schalteten die Spieler des WSV mit der beruhigenden Führung im Rücken die Konzentration etwas runter. So kam es wie es kommen musste, die umgestellte Hintermannschaft des WSV kam in Bedrängnis. De Schultz, eigentlich eine variabel einsetzbare Allzweckwaffe im Spiel der Trainer Klemm/Mark, hatte seine Hintermannschaft und manchmal seine eigenen Füße als Libero heute nicht im Griff. So hätte es das Spiel des Michael Wagner werden können. Der heute 37 Jahre jung gewordene Torwart der Weistropper Reserve war seit der Halbzeit im Spiel und in der 63. sowie 65. Minute gleich gefragt. Aber von einer Katze im Tor war hier heute nichts zu sehen. Böse Zungen munkelten Ihn gestern bis spät in die Nacht immer mit alkoholischen Getränken gesehen zu haben, aber das sei Ihm zu seinem Geburtstag verziehen. Bei den beiden Torschüssen der Gegner, welche zugegebener Maße nicht unplatziert waren, viel er wie die berüchtigte Bahnschranke und konnte die Tore zum 4:2 und zum 4:3 nicht verhindern.

Das Spiel war aber noch lange nicht vorbei. Unseren Coach Klemm, der am Donnerstag stark trainiert hat und der es nun mit neuem Schuhwerk zum Vereinsfest noch einmal wissen wollte, wechselte sich selber ein, um noch einmal Schwung in die Offensive zu bringen.

In der 72. Minute dann sein großer Moment. Mit einem langen Ball von Mayer wurde er steil Richtung Tor der Radebeuler geschickt, blieb mit seiner Routine eiskalt und verwandelte den Ball zum 5:3 ins lange Eck. Böse Zungen behaupteten zwar es lag eine Abseitsposition vor, doch andere waren sich wiederum sicher, dass er noch einmal seine ganze Schnelligkeit ausgespielt hat.

In der 78. Minute dann das nächste Kuriosum. Unsere beiden Youngster Woiterski und Schiffer schalteten sich ins Offensivspiel mit ein. Woiterski wurde 8 Meter vor dem Tor in aussichtsreicher Position von Mayer angespielt und setzte zum Schuss an. Obwohl der Ball auch so ins Tor gegangen wäre, dachte sich Schiffer „nicht mit mir“ und hielt seinerseits gefühlt 3 Meter vor dem Tor noch den Fuß rein und änderte die Richtung so immens, dass Ihm und nicht Woiterski der Treffer zum 6:3 gutgeschrieben wurde.

In der 85. Minute gab es dann noch einen Elfmeter für den WSV. Kuschminder, eigentlich der Torwart der 1. Mannschaft, stand aber mittlerweile als Stürmer und Kapitän auf dem Feld und übernahm, wenn auch nicht ganz freiwillig, die Verantwortung. Und der Junge war eiskalt wie ein Berg Schnee. Mit einem strammen Schuss in den rechten oberen Winkel ließ er dem Torwart hier keine Chance und erhöhte auf 7:3. Hoffen wir mal, dass sich Büttner, Krause, Schütze und de Schultz hier etwas für die nächste Saison abgeschaut haben. In der 88. Minute kamen dann die Gäste aus Radebeul noch einmal gefährlich vors Tor. Der Stürmer versuchte es mit demselben Flachschuss wie in der 65. Minute und erwischte den Keeper Wagner erneut auf dem falschen Fuß und traf zum Endstand von 7:4. Eine sehr unterhaltsame Partie bei der alle sichtlich Spaß hatten.

Coach Klemm fand die passenden Worte nach dem Spiel: „Ich bin stolz auf die Saison meiner Jungs. Mit dem 4. Platz haben wir zwar noch Luft nach oben, aber wir werden nächstes Jahr voll angreifen. Wir haben dieses Jahr viele Abläufe gelernt und verinnerlicht und greifen nächste Saison als gereifte Truppe wieder voll an. Heute hat man gesehen, dass alle Spaß hatten. Eine faire Partie mit vielen Toren für die Zuschauer. So muss ein gelungener Saisonabschluss laufen und jetzt genießen wir noch das restliche Vereinsfest.“

Aufstellung:

Tor: Kuschminder (Wagner)

Abwehr: Woiterski, Schröder, Hiller, Pietzsch (Rentzsch)

Mittelfeld: Müller (Klemm), Freund, Büttner

Sturm: Schiffer (Schütze), de Schultz, Mayer

Um 15 Uhr stand dann die 3. Dorfmeisterschaft auf dem Programm. Dieses Jahr kämpften 7 Teams aus Weistropp und dem näheren Umland um den Titel „stärkstes Team im Dorf“. Hier hatten sich die Organisatoren dieses Jahr was ganz besonderes einfallen lassen und mit einem menschlichen Tischkicker aufgetrumpft. Hübsch verkleidet gingen hier alle an den Start. Besonders die Teams Kirchensiedlung und Nordpol(en) haben sich hier nicht lumpen lassen und die besten Verkleidungen zum Vorschein gebracht. Im Finale standen sich die Kirchensiedlung und der letztjährige Sieger Team 0815 (bestehend aus Fußballern des WSV) gegenüber. Die Kirchensiedlung entschied das Spiel mit 3:2 für sich und holte sich so den Pott im wahrsten Sinne des Wortes nach Hause.

So langsam wurde es nun Abend. Die Schlangen an den Essenswagen füllten sich und auch die Jungs und Mädels im Bierwagen hatten nun immer mehr zu tun. Immer mehr feierwütige Bürger aus Weistropp rückten an, um den Abend zusammen bei bester Musik zu genießen. Nachdem dann auch Weistropps neues Supertalent gekrönt war, konnte der DJ Vollgas geben und heizte der Menge bis in die frühen Morgenstunden ein.

 

 Sonntag


Am Sonntag um 9:30 Uhr begann unser E-Juniorenturnier. Nachdem im Vorfeld 9 Mannschaften gemeldet waren, haben (womöglich auch aufgrund der vorausgesagten Temperaturen) noch 5 Mannschaften den Weg nach Weistropp auf sich genommen, um am Turnier teilzunehmen und ihren Saisonabschluss zu feiern. Daraufhin wurde der Turniermodus geändert und wir haben, wie schon am Vortag, Jeder gegen Jeden gespielt. Trotz der heißen Temperaturen bei weit mehr als 35°C, waren alle Spieler hoch motiviert und wollten sich von ihrer besten Seite zeigen. Es wurden zahlreiche Trinkpausen eingelegt, um es den Kindern so angenehm wie möglich zu machen. Der Turnierverlauf war von Spiel zu Spiel sehr ausgeglichen und jeder Punkt und jedes Tor zählte, um am Ende die bestmögliche Platzierung zu erreichen. Erst im letzten Spiel folgte die Entscheidung. Nachdem der TSV Garsebach sich gegen unsere E1 vom Weistropper SV/Klipphausen mit einem knappen 2:1-Sieg durchsetzen konnte, vergaben unserer Kicker leider die Möglichkeit den 1. Platz zu holen. Unsere E2 ist somit auf den 4. Platz abgerutscht und die TuS Weinböhla konnte sich dadurch mit etwas Glück den 1. Platz sichern. Den besten Torhüter stellte der SV Dresden Neustadt, der trotz der vielen Gegentore auch zahlreiche Paraden gezeigt hat. Beim besten Spieler, konnte sich am Ende Linus Strache aus der E1 vom Weistropper SV/Klipphausen durchsetzen.

Auch hier der Dank an alle Mannschaften, die uns schon seit Jahren die Treue halten und am Turnier teilnehmen und den Kindern einen gebührenden Saisonabschluss ermöglichen.

Das Wetter war fantastisch. Fast schon zu warm aber die Zuschauer, Familien sowie Trainer und ihre Spieler haben uns wieder ein wunderschönes Vereinsfest beschert.

Unser Dank gebührt allen Beteiligten, vor allem den Sponsoren und den vielen, vielen Helfern, die das Fest zu einem schönen und ereignisreichen Wochenende gemacht haben.

Außerdem möchten wir „Schreiberlinge“ uns auch herzlich für die Aufmerksamkeit in der ganzen letzten Saison bedanken. Wir haben über viele Leute erfahren, dass die Berichte über alle möglichen Kanäle an die Leute durchdringen und durchweg positiv zur Kenntnis genommen werden.

Wir versprechen, dass wir euch auch in der neuen Saison bestmöglich mit Terminen und Berichten auf dem Laufenden halten werden. Jetzt geht es aber erst mal in die kurze Sommerpause.

Am 18.07. starten wir mit dem Trainingsauftakt aber voll durch. Lasst euch überraschen ;)

Wir wünschen allen einen wundervollen Sommer.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

René Drechsel                                                                             Fernando de Schultz/ Patrick Mayer

Jugendleiter                                                                                Verantwortliche Öffentlichkeitsauftritt

Weistropper SV/Klipphausen e.V.                                                   Weistropper SV/Klipphausen e.V.

 

  Ergebnisse vom Wochenende  

Berbisdorfer SV II
- 1. Männer 2:4 Bericht
2. Männer  
    spielfrei
Alte Herren  - SG Weißig 3:6  
D-Junioren  
    spielfrei
SpG Radeburg 2./​Berbisdorf

- E1-Junioren 1:0  
BSG Stahl Riesa -
E2-Junioren
1:0  
Coswiger FV II
- F1-Junioren
0:1  

 

   
FAM-Aufzugstechnik
   
Metallschlosserei Lehmann
   
   
© Weistropper SV