Do., 27.02.2020

 

Am Samstag steht das langersehnte Topspiel an – zu Gast in Weistropp ist der SV Hirschstein. Bei diesem Spiel treffen die mit Abstand besten Offensiv- und Defensivreihen der Liga aufeinander.

Mit dem SV Hirschstein tritt eine aufstrebende junge Truppe in Weistropp an – 58 Tore und Platz 2 als Aufsteiger sprechen eine deutliche Sprache über die Ambitionen des SV. Einzig im Spiel beim Kreisoberliga-Absteiger Strehla musste man sich in der Hinrunde mit 2:3 geschlagen geben. In der Vorbereitung verlor man die Spiele gegen die A-Junioren (2:5) sowie die zweite Vertretung der BSG Stahl Riesa (3:5), beim Kreisligisten GW Großbothen erkämpfte man sich mit 10 Mann ein 3:3-Unentschieden (allesamt höherklassig spielende Mannschaften).

Die Weistropper treten zuhause als ungeschlagener Tabellenführer das Spiel an. 10 Siege und 1 Unentschieden bedeuten eine starke und souveräne Hinrunde des WSV. Dazu stellt man mit nur 6 Gegentreffern die mit Abstand beste Defensivreihe der Liga – dies könnte am Samstag einer der Schlüssel zum Erfolg sein.

In der Vorbereitung wurde wieder hart und intensiv trainiert, um an die Leistung der Hinrunde anzuknüpfen. In den Testspielen gegen ebenfalls höherklassige Teams konnte man 2 Siege (SSV Dresden 2:1; TSV Merschwitz 4:1) sowie zwei Niederlagen (TuS Weinböhla II 2:8; Großenhainer FV II 0:2) verbuchen.

Leider gehen die Mannen um das Trainerteam Klemm/Mark mit Personalsorgen in die Rückrunde, sind doch einige Stammspieler angeschlagen oder verletzt, sodass ein Einsatz am Samstag fraglich bzw. schon ausgeschlossen ist. Nichtsdestotrotz erwarten wir einen offenen und fairen Schlagabtausch, mit dem hoffentlich besseren Ende für den WSV.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung von der Seitenlinie – jede Stimme zählt, damit die drei Punkte und die Tabellenführung in Weistropp bleiben. Wir freuen uns über jeden Zuschauer.

 

Anstoß ist Samstag um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz in Weistropp.

 

 

 

Mittwoch, 05.02.20

Nach dem erfolgreichem ersten Testspiel der Saison stand das Vergnügen auf dem Programm.

Auch in Weistropp ist seit Jahren das Football-Fieber angekommen, und so trafen sich am Sonntag den 02.02.2020 ab 19 Uhr wieder 20 unermüdliche zum schauen des Superbowls im Weistropper Sportheim.

Für das leibliche Wohl war dieses Jahr erneut hervorragend gesorgt. Kühle alkoholische und alkoholfreie Getränke standen bereit und auch kulinarisch wurde dieses Jahr richtig aufgetrumpft.

Zum Start in den Abend gab es reichlich Hotdogs und die Stimmung lockerte sehr schnell bei einigen witzigen Bierpongduellen und spannenden FIFA-Spielen auf. Ab 22 Uhr versorgte uns unser diesjähriger Grillspezialist Daniel Mittag dann mit köstlichen selbstgemachten Burgern und Kai "Exe" Exner mit selbstgemachten Pancakes und Ahornsirup, sodass sich alle satt und zufrieden langsam auf das große Spiel vorbereiten konnten.

Natürlich hätte man zu der späten Stunde erwarten können, dass mindestens einer die Augen schließt, aber das Spiel war dieses Jahr so spannend, dass alle bis zum Schluss durchhielten. Zwischendurch war dem ein oder anderem schon der lange Abend und der ein oder andere Schnaps anzusehen, aber insgesamt hatten alle viel Spaß und das Resümee aller Beteiligten viel durchweg positiv aus.

Diesen Brauch wollen wir natürlich auch nächstes Jahr beibehalten und mal sehen, ob wir dann die 20-Personen-Marke knacken können. Merkt euch schon mal Sonntag den 07.02.2020 vor, wenn der Superbowl 55 in Tampa steigt. Jedes neue Gesicht ist gern bei uns willkommen.

Ab sofort konzentrieren wir uns aber wieder voll und ganz auf das runde Leder und quälen uns die nächsten 3 Wochen beim Training und im anstehenden Trainingslager weiter heftig, damit wir zum Punktspielstart in die Rückrunde wieder voll da sind.

Bis dahin, Sport Frei!

 

Do., 30.01.2020

Neues Jahr, neues Glück.

Nachdem alle unsere Mannschaften im Nachwuchsbereich der F- bis C-Junioren bei den diesjährigen Hallenkreismeisterschaften 2020 im Futsal vertreten waren, wollte der Weistropper SV/Klipphausen und dessen Trainer, den Kindern wieder die Möglichkeit geben, den „Futsal“ etwas näher zu bringen.

An den letzten Wochenenden im Januar fanden zahlreiche Turniere in den verschiedenen Altersklassen in den Hallen BSZ Riesa, Heiliger Grund in Meißen und Priestewitz statt. Aufgrund der zahlreichen Teilnehmer, mussten sich alle teilnehmenden Mannschaften in mehreren Staffeln zu Beginn in der Vorrunde beweisen, um in die Zwischenrunde oder sogar Endrunde einzuziehen.

Die Reise unserer Nachwuchskicker aus der E1 unter der Leitung von René Drechsel ging am Weitesten. Sie konnten sich in der Vorrunde der Staffel 5, mit nur einer Niederlage und 9 Punkten, mit dem 2. Platz hinter dem Großenhainer FV 1., erfolgreich für die Zwischenrunde am 18.01.2020 qualifizieren.

Das gesteckte Ziel war erreicht. Nun hieß es, die folgenden Spiele von Beginn an mit der gleichen Einsatzbereitschaft wie in der Vorrunde, bestmöglich zu bestreiten, um die Chance auf ein mögliches Weiterkommen in die Endrunde zu bewahren. Mit dem 2. Platz, 10 Punkten, 8:1 Toren und keiner Niederlage, gelang es uns mit einer glänzenden Abwehrarbeit, einem torgefährlichen Sturm und einer zeitweise überzeugenden Spielweise, den etwas überraschenden Einzug in die Endrunde zu meistern.

Die Endrunde der E-Junioren fand am vergangenen Wochenende, dem 25.01.20 wieder in der BSZ Halle Riesa statt. Qualifiziert haben sich die besten 8 Mannschaften u.a.:

Staffel A: FV Zabeltitz, Weistropper SV/Klipphausen 1., SV G.W. Ebersbach und TuS Weinböhla 2.

Staffel B: TuS Weinböhla 1., SG Canitz, SpG Priestewitz/Merschwitz, und Großenhainer FV 1.

Das Turnier begann pünktlich um 14:00 Uhr. Die Vorgabe von Trainer René Drechsel war klar. Zitat: „Ihr braucht euch nicht verstecken. Denkt dran, wir haben unser Ziel schon längst erreicht. Habt Spaß und belohnt euch dafür, dass ihr so weit gekommen seid.“

Im ersten Spiel mussten sich unsere Jungs vom Weistropper SV/Klipphausen gegen den FV Zabeltitz beweisen. Bei nur 12 Minuten Spielzeit war es vor allem wichtig, dass hinten die „Null“ stand. In den ersten 6. Min. versuchten beide Mannschaften keine Fehler zu machen. Mit zunehmender Spieldauer wurde es mehr und mehr ein offener Schlagabtausch. Am Ende war es eine Unachtsamkeit der Abwehrreihe, die es dem Gegner ermöglichte, 1:0 in Führung zu gehen. Kurz darauf erhöhten die Zabeltitzer auf 2:0. Leider war es uns im ersten Spiel nicht gelungen, wie in der Vor- und Zwischenrunde, unsere Torgefährlichkeit zu zeigen. Und somit wussten die Jungs, dass Sie in den nächsten beiden Gruppenspielen Punkten müssen.

Nachdem auch die anderen Mannschaften ihre ersten Spiele absolviert hatten, kam es zum zweiten Spiel gegen die Tus Weinböhla 2. Die Weistropper waren von Beginn an konzentriert und setzten den Gegner schon in der eigenen Hälfte unter Druck und gingen in der 1. Min. durch ein Tor von Eskild R. in Führung. In der 6. Min. gelang es Ian-Finley von TuS Weinböhla mit einer sehenswerten Ballmitnahme an der Außenlinie und anschließendem Torschuss unter die Latte, den Ausgleichtreffer zu erzielen. Trotz des Gegentreffers behielt der WSV die nötige Ruhe und konnten kurz darauf durch eine schnelle Passstafette und einen gezielten Schuss von Ben-Markes G. in die rechte Torecke wieder in Führung gehen. Mit diesem Treffer stieg die Motivation noch mehr. Lion A. und Cajus T. hatten zwei weitere gute Möglichkeiten, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Leider verhinderte der gegnerische Torhüter die frühzeitige Entscheidung. Kurz vor Ende erzielte Eskild R.H. das erlösende 3:1 für den Weistropper SV/Klipphausen. Das zweite Spiel war gewonnen und somit war in der Gruppe A alles wieder offen.

Im letzten Gruppenspiel spielte der G. W. Ebersbach gegen den Weistropper SV/Klipphausen. Für beide Mannschaften gab es weiterhin die Möglichkeiten, das Halbfinale zu erreichen. Es war ein spannendes, umkämpftes, aber faires Spiel. In der 5 Min. war es unser Torhüter Arthur D., der die Abwehrreihe des Gegners mit einem blitzschnellen und langen Abwurf in Richtung Ben-Markes G. überlistet, der diesen Ball super annimmt und im richtigen Moment zu seinen Mitspieler Eskild R.H. quer legt, der anschließend die 1:0-Führung erzielt. Nur zwei Minuten später konnte die Mannschaft aus Ebersbach aufgrund eines Ballverlustes den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Es waren noch 2 Min. zu spielen. Nach einem missglückten Abwehrversuch vom Gegner in Richtung Mittellinie, reagiert Malte W. am schnellsten und konnte den gegnerischen Torhüter mit einem kräftigen und zugleich kompromisslosen Torschuss überwinden. Der Ball zappelte im Netz und es stand 2:1 für den Weistropper SV/Klipphausen; was zu gleich auch der Einzug ins Halbfinale bedeutete.

Jetzt war den Jungs vom WSV erstmal richtig bewusst geworden, was sie schon erreicht haben. Noch ein Sieg und sie haben eine Medaille sicher. Noch zwei Siege und sie sind Kreismeister. Aber soweit war es noch nicht. Im 1. Halbfinale standen sich der FV Zabletitz und die Tus Weinböhla 1. gegenüber. Der FV Zabeltitz konnte sich mit einem klaren 3:0 Sieg durchsetzen.

Im 2. Halbfinale standen sich der Weistropper SV/Klipphausen und die SG Canitz gegenüber. Beide Mannschaften neutralisierten sich zu Beginn der Partie. Die Abwehrreihen hielten stand und die Offensivreihen konnten sich nicht zwingend gegen die starken Torhüter auf beiden Seiten durchsetzen. In der 11 Min., kurz vor Ende, war es Ben-Markes G. der sich an der Mittellinie im Zweikampf den Ball eroberte, mit einer Finte entschlossen am Gegner vorbeizog und den Ball mit etwas Glück am Torhüter vorbei spitzeln konnte. 1:0 für den WSV. Noch 1 Minute zu spielen. Die SG Canitz warf alles nach vorn, um doch noch den Ausgleich zu erzwingen. Aber vor allem unsere Abwehrreihe mit Malte W., Till S. und Cajus T. konnte den Druck standhalten und den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Nachdem der Schiedsrichter das Spiel beendet hat, war die Freude riesig, das Spiel gewonnen zu haben und im diesjährigen Finale der Hallenkreismeisterschaft 2020 zu stehen.

Nachdem die Platzierungsspiele alle beendet waren und unsere Nachwuchskicker sich etwas ausruhen konnten, stand noch ein Spiel aus. Das Finale!

„Das erste und letzte Spiel in der Endrunde gegen den FV Zabeltitz“

Die Jungs wollten nur noch eins - die Niederlage im ersten Spiel vergessen machen und das Finale gewinnen. Dennoch wusste die Mannschaft um die Stärke des Gegners. Gegen 17:41 Uhr pfiff der Schiedsrichter das letzte Spiel an. Beide Mannschaften versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten und sich in die gegnerische Hälfte zu kombinieren, was allerdings durch die gute Deckungsarbeit beider Teams kaum möglich war. In der 10 Min. gelang es unseren Jungs durch ihr zweikampfstarkes Verhalten, den Ball an der Mittellinie fest zu machen. Es folgte ein schöner Pass von Till S. in die Tiefe, auf den freistehenden Eskild R.H., der sofort den Torabschluss sucht. Der Ball springt mit etwas Glück vom gegnerischen Fuß genau in die entgegengesetzte Laufrichtung des Torhüters und schlägt im Netz ein. 1:0 für den Weistropper SV/Klipphausen und noch 2 Minuten zu spielen. Der FV Zabeltitz gab nicht auf und versuchte sich in der Hälfte der Weistropper festzusetzen. Vor allem der Spieler mit der Nr. 11 sorgte immer wieder mit seinem guten Dribbling für Torgefahr. Mit noch zwei glänzenden Paraden aus kurzer Distanz verhinderte unserer Torhüter Arthur D. den möglichen Ausgleich. Um 17:53 Uhr ertönte der letzte Pfiff des Tages und das Finale war beendet. Die Freude über den Sieg war bei den Spielern, Eltern und dem Trainer grenzenlos.

Mit nur 2 Niederlagen, 25:7 Toren und einer beeindruckenden Mannschaftsleitung im gesamten Turnierverlauf, konnten sich unsere Nachwuchskicker vom Weistropper SV/Klipphausen über den Erfolg des diesjährigen „Kreismeistertitel im Futsal“ zurecht freuen. Zudem gewann unser Spieler mit der Nr. 7, Eskild R.H. noch die begehrte Torjägerkanone und wurde bester Torschütze.

Ein großes Dankeschön auch an die mitgereisten Eltern und Verwandten, die Ihre Jungs tatkräftig zur Seite standen und immer wieder angefeuert haben.


Aufstellung: Arthur D., Malte W., Till S., Eskil R.H., Ben-Markes G., Cajus T., Lion A.

Ergebnisse Endrunde E-Junioren:

1. Weistropper SV/Klipphausen 1.
2. FV Zabeltitz
3. Tus Weinböhla 1.
4. SG Canitz
5. SV Grü-Weiß Ebersbach
6. SpG Priestewitz/Merschwitz
7. Großenhainer FV 1.
8. Tus Weinböhla 2.

Ergebnisse unserer Nachwuchskicker vom Weistropper SV/Klipphausen:

F-Junioren - 6. Platz Vorrunde Staffel 4
E2-Junioren - 5. Platz Zwischenrunde Staffel 7
D-Junioren - 4. Platz Zwischenrunde Staffel 3
C-Junioren - 4. Platz Vorrunde Staffel 2

  

Mittwoch, 15.01.2020

Traditionell stand am ersten Januarwochenende, wie jedes Jahr, der besinnliche Startschuss in das Jahr für den Weistropper SV an. Von Freitag bis Sonntag vereisten die Weistropper Spieler, Betreuer und Vereinsfreunde mit samt Damen und Kindern wieder nach Zinnwald in den "Lugsteinhof", um sich perfekt auf das Jahr 2020 einzustimmen. Insgesamt 50 Erwachsene und rekordverdächtige 20 Kinder traten die Reise nach Altenberg an.

Nennen wir es einfach mal eine teambildende Maßnahme, die dieses Jahr bereits zum 29. Mal auf dem Programm stand. Im Vereinsleben geht es nun mal nicht nur darum zu trainieren, Spiele zu absolvieren und den Sportplatz und das Umfeld in Schuss zu halten. Genauso wichtig ist es, Freundschaft und Kameradschaft zu pflegen. Aus dem Grund macht man Jahr für Jahr diesen gemeinsamen Kurztrip.

Die Anreise in das fast 900m hohe und somit höchste Hotel des Osterzgebirges, fand am Nachmittag des 03.01. statt. Nach und nach trudelten die Weistropper und Ihr Anhang im Hotel ein und konnten es kaum erwarten, schnell Ihre Zimmer zu beziehen um sich kurz darauf bereits das erste Mal an der Hotelbar zu treffen und gegenseitig bei dem ein oder anderen kühlen Bierchen, nur das Beste für das neue Jahr zu wünschen. Ein paar andere nutzten die freie Zeit vor dem Abendprogramm, um mit den Kindern im hoteleigenen Pool toben zu gehen und so das Wochenende feucht fröhlich einzuläuten.

Nachdem gegen 18 Uhr so ziemlich alle Sportfreunde eingetroffen waren, ging man zum abendlichen Programm über. Da man Bekanntes und für Gut befundene Abläufe niemals ändert, hatte man auch an diesem Freitag wieder die komplette Kegelbahnanlage in grün-schwarzer Hand. Weil allerdings und erfreulicherweise, mehr Leute mitgekommen sind als die letzten Jahre, mussten sogar einige oben im offiziellen Hotelrestaurant Abendbrot zu sich nehmen, bevor gegen 20 Uhr endlich alle auf der Kegelbahn an der Bar wieder vereint waren. Natürlich war man wieder vorbereitet und hatte wieder die eigene Musikanlage dabei, um für Stimmung zu sorgen. Leider waren aber die zwei abgestellten Kellner an dem Abend nicht ganz auf der Höhe und so musste man doch etwas Wartezeit beim bestellen der Getränke beklagen. So clever wie der WSV auf dem Spielfeld agiert, war man dann auch auf der Kegelbahn. Man genoss gemütlich das Beisammensein und ließ die Kinder erst einmal beim Kegeln müde werden. Nachdem dann die kleinsten Knirpse bis 21 Uhr ins Bett gebracht wurden, spielten die Erwachsenen das jährliche Schnapszahlkegeln "U30 gegen Ü30". Dieses Jahr ließ man es aber auch aufgrund der Teilneherzahl deutlich gesitteter angehen und es floss nicht so viel Hochprozentiges wie in den letzten Jahren. Der Spaß blieb aber hierbei nicht auf der Strecke und so kegelte man bis Mitternacht (länger ist es aufgrund des Lärms nicht gestattet) und spielte anschließend noch etwas Skat oder nahm noch den ein oder anderen Cocktail an der Bar zu sich. Durch Hören und Sagen haben wir erfahren, dass die letzten Sportfreunde sich schließlich gegen 3 Uhr früh auch im Bett eingefunden haben.

Nachdem man am Samstag gemeinsam gefrühstückt hatte, teilte man sich für den „sportlichen Part" des Wochenendes in unterschiedliche Gruppen ein. Unsere Alten Herren und deren Familien machten ein gemütlichen Ausflug zur Biathlonanlage. Die 2. Gruppe bestand aus den jungen, durstigen und dynamischen Sportfreunden, die eine größere Wanderung durch die Wälder machten. Und die 3. Gruppe setzte sich aus den restlichen Familien mit den Kleinkindern zusammen, die eine kurze Route bis zur Grenze wählten, um pünktlich zum Mittagsschlaf wieder im Hotel sein zu können.

Im Endeffekt führen aber bekanntlich alle Wege nach Rom, bzw. in unserem Fall in die Beeren-Hütte in der Nähe vom Hotel, wo man jährlich des vergangene Jahr gemeinsam auswertet. Bei unzähligen Runden Bier wurde hier am offenen Feuer die Stimmung ab 14 Uhr stündlich immer lockerer. Einige Sportfreunde vergaßen vor lauter Spaß sogar beinah die Zeit und schlenderten mit glasigen Augen erst Richtung Hotel zurück, als die ersten schon am Tisch saßen und Essen bestellten. Es ist anzumerken, dass dieses Jahr teilweise 24 Leute gleichzeitig in der kleinen Hütte Platz gefunden hatten, welche eigentlich nur für ca. 15 Leute ausgelegt ist. Aber Durst macht erfinderisch und so wurde trotzdem gemütlich eng an eng gesessen und alle hatten Ihren Spaß.

Ab 20 Uhr heizte dann wie letztes Jahr Andreas Schmitz mit seiner Bergdisko den Saal im Hotel mit Musik zum Tanzabend ein. Positiv anzumerken ist, dass dieses Jahr mal abgesehen vom WSV noch viele andere Gäste lange im Saal blieben und sich von der Stimmung anstecken ließen und fröhlich mittanzten.

Natürlich ließ man es sich auch nicht nehmen, ein paar Leute die zum ersten Mal mitgefahren sind und unsere drei Stürmer (bekannt als Büffelherde) zu verkleiden und vor versammeltem Publikum unter anderem -Dirty Dancing- und -Schwanensee- aufführen zu lassen. Die Zuschauer waren auch dieses Jahr völlig begeistert von den kurzen Auftritten und spendeten tosenden Beifall. Aber schaut euch die Bilder hierzu in der Galerie einfach selber an. Aufgrund der guten Stimmung und durch die weltstarke Überzeugungsarbeit durch unseren Sportfreund Marius Manfred "Lenti" Lentes durfte dieses Mal sogar 45 Minuten länger bis 0:45 Uhr gefeiert und getanzt werden, bevor die Musik gedrosselt wurde. Aber natürlich gibt es immer ein paar Sportfreunde, die auch nach dem Tanzabend noch durstig sind und nicht ins Bett wollen. Deswegen können wir hier dieses mal aus erster Hand berichten, dass bis zu 10 Sportfreunde noch bis früh 5 Uhr an der Rezeptionsbar gemütlich Karten geklopft und noch den ein oder anderen Absacker getrunken haben.

Am Sonntag stand dann nur noch das gemeinsame Frühstück auf dem Plan. Natürlich wertete man den letzten Abend noch ein wenig aus, weil bei dem ein oder anderen Sportfreund doch ein paar Lücken entstanden sind. Aber wieder einmal waren sich im Nachhinein alle einig. Es war wieder mal ein rundum gelungener Start in das neue Jahr, der allen sehr viel Spaß gemacht und die gesamte Truppe noch mehr zusammengeschweißt hat. Wir freuen uns schon alle auf das nächste Jahr.

Haben euch der Beitrag und die Bilder gefallen und Ihr denkt euch: „Da würde ich gern mal mitkommen!" - dann meldet Euch doch einfach ab September 2020 bei uns und seid dabei.

Nun können wir uns wieder voll und ganz auf die Rückrunde konzentrieren. Ab Donnerstag dem 16.01.2020 startet der WSV in die Wintervorbereitung und wir werden euch über alles auf dem Laufenden halten. Es gibt nur Gutes zu berichten. Zeitnah werden wir Euch auch unsere Neuzugänge vorstellen. Wir halten Euch über unsere vier geplanten Testspiele sowie unser Trainingslager (21. bis 23 Februar) auf dem Laufenden und berichten natürlich auch in der Rückrunde wieder von jedem einzelnen Pflichtspiel der 1. Mannschaft. (FdS)

 

zur Galerie

 

   
   
   
   
© Weistropper SV