Mo., 25.02.2019

Das Trainerteam Klemm/Mark hat sich für die Vorbereitung auf die Rückrunde etwas neues einfallen lassen und bat zum Winter-Trainingslager nach Großenhain. Neben der weiteren Vorbereitung auf die anstehende Halbserie sollte natürlich auch die mannschaftliche Geschlossenheit gestärkt werden. Mit 20 Spielern, jeder Menge Vorfreude und Motivation startete man am Freitagabend in die erste Trainingseinheit. Auf dem Programm stand ein längerer Lauf durch den Park mit anschließenden Sprintübungen. Abschließend fand eine vertiefte Taktikschulung statt.

Nach dem man sich wieder etwas kultiviert hatte, ging man zum gemütlichen Teil des Abends über. Bei Pizza, ein paar Kaltgetränken und einer auf dem neuesten Stand gebrachten Musik-Playlist von Nando ließ man es sich gut gehen.

Beim anstehenden hoch dramatischen und sehr emotional geführten FIFA-Turnier konnten sich, man mag es kaum glauben, die Alten Herren von der Seitenlinie über den Sieg freuen (Gerüchte über den Austausch höherer Barbeträge wurden vehement dementiert). Auf Platz zwei landeten Tino und Exe gefolgt von den Jungspunden Till und Kurt auf dem Bronze-Platz. Sieger der Herzen wurden allerdings Nick und Bütti, welche trotz begrenzter Fähigkeiten im Umgang mit der Dattel-Maschine und dem ein oder anderen Allumnium-Treffer (Danke für diese Wortkreation Nick) nie aufgegeben haben.

Nach einer etwas verkürzten Nacht traf man sich gut gelaunt um 8:30 Uhr zum Frühstück, um pünktlich eine Stunde später wieder auf dem Platz zu stehen. Am Vormittag standen verschiedene Spiel- und Zweikampfübungen an, welche mit einem Trainingsspielchen abgerundet wurden. Nach der Mittagsruhe ging es dann auch schon zum Testspiel auf dem KuRa im Husarenpark gegen die Zweite Vertretung der SV Sachsenwerk Dresden (An dieser Stelle vielen Dank für eure Anreise). Einen ausführlichen Bericht über den deutlichen 7:0-Sieg findet ihr unter folgendem Link.

Nach getaner Arbeit soll man sich dann auch endlich mal belohnen, und das taten die Jungs in vollen Zügen. Ein erneuter Griff in den üppig gefüllten Kulturbeutel, ein schniekes Hemd aus´m Rucksack geholt und ab ging es zu Speis und Trank in die „Blaue Laterne“ in Großenhain. Bei hervorragendem Essen und einer sehr gut aufgelegten Bedienung schweifte man auch mal etwas ab vom Fußball, schwelgte in Erinnerungen oder träumte in die Zukunft hinein. Ein „Ich gehe mit meiner Laterne“-Gesang konnte auch aufgrund des Namens der Lokalität nicht vermieden werden.

Bei weiteren kühlen Getränken ließen es sich die Mannen gut gehen und die Nacht am frühen Morgen ausklinken.

Dass das Trainingslager vielen alles abverlangte sah man spätestens zum Frühstückstisch am Sonntagmorgen deutlich. Die ein oder andere Brausetablette gegen üble Schmerzen, gerade in und um den Kopf herum, tauschte den Besitzer. Nach dem ausführlichen Frühstück und der Besenreinen Übergabe begab man sich dann wieder zurück nach Hause.

Alles in allem kann man von einem sehr gelungenen Wochenende in Großenhain sprechen, bei dem sowohl die Einstellung in den Trainingseinheiten als auch der Zusammenhalt innerhalb des Teams mehr als stimmte. Gute Voraussetzungen also, um in der Rückrunde noch das ein oder andere Ziel zu erreichen. (PM)

PS: Eine ausführliche Bilder-Galerie findet Ihr auf unserer Facebook-Seite.

Fr., 22.02.2019

Am heutigen Freitag reisen die Klemm-Schützlinge bis Sonntag zum Trainingslager nach Großenhain

Nach der Ankunft heute Nachmittag werden die Spieler und Trainer beste Voraussetzungen auf der Anlage vom Großenhainer FV vorfinden, um sich perfekt auf die Rückrunde einzustimmen und vorzubereiten.

Es sind einige Trainingseinheiten angesetzt und auch eine Taktikschulung darf nicht fehlen.

Am Samstag testet man 14:30 Uhr dann noch gegen die 2. Mannschaft vom SV Sachsenwerk Dresden um die letzten Automatismen und Abstimmungen in die Köpfe zu bekommen, bevor es zum Rückrunden-Auftakt am 9. März zuhause gegen Ebersbach wieder in die heiße Phase geht.

Natürlich wird aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Bei einem geplanten FIFA- und Poker-Turnier können alle Beteiligten abends das Mannschaftsgefüge genießen und die Seele baumeln lassen.

Wir freuen uns auf den ein oder anderen Zuschauer zum Spiel am Samstag und werden euch nachträglich natürlich noch mit einigen Bildern berichten, was wir im Trainingslager gemacht und erreicht haben. (FdS)

(Bildquelle: http://www.gfv1990.de/front/in_sportstaetten.php)

Die.,  05.02.2019


Am Sonntag den 03.02.2019 fand im Weistropper Sportheim die jährliche SuperBowl-Party statt. Nachdem wir im vergangenen Jahr schon gemeinsam mit Freunden das Spiel in Weistropp verfolgt hatten, konnten wir die Teilnehmerzahl zum Spiel der New England Patriots gegen die Los Angeles Rams dieses Jahr noch einmal steigern.

Wie schon beim letzten Mal trafen sich alle frühzeitig ab 19:30 Uhr, um einen schönen Start in den Abend zu erleben. Es bildete sich eine bunt gemischte Truppe, bei der viele Fanlager von NFL-Teams vertreten waren.

Zum Einklang in den Abend standen verschiedene Programmpunkte auf dem Zettel. Einige versuchten sich beim Bierpong, andere spielten eine Runde Skat und wieder andere versuchten sich an der Playstation bei Madden und Fifa.

Bei selbstgegrillten Burgern und selbstgemachten Pancakes (Danke an unseren Grillmeister Rene und unsere Backfee Kai) mit Ahornsirup sowie Unmengen an Chips und Popcorn kamen kulinarisch definitiv alle auf Ihre Kosten. Bei dem ein oder anderen kühlen Getränk ließ man gemeinsam die letzte NFL-Saison Revue passieren, in der acht von uns sogar einen Trip nach London zum Spiel der Seattle Seahawks gegen die Oakland Raiders gemacht hatten.

0:30 Uhr war es endlich soweit. Die Hymne wurde gesungen und alles war angerichtet für den Kick-Off. Natürlich war es kein Spiel für Liebhaber von totaler Offensive. Aber alle Taktiker und Defensiv-Spezialisten kamen an dem Abend auf Ihre Kosten. Am Ende freuten sich unsere zwei Patriots-Fans über den Triumph.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass alle Anwesenden einen schönen Abend und eine schöne Nacht hatten. Es wurde viel gelacht und getrunken und wir gehen stark davon aus, den großen Teil der illustren Runde nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen. 

 

Mi., 30.01.19

Die Hallenkreismeisterschaft der D-Junioren startete mit insgesamt 21 Mannschaften in vier Staffeln. Nach den Entscheidungen der Vorrunde, in der sich zehn Mannschaften für die Zwischenrunde qualifiziert hatten, war auch unsere D-Jugend vertreten. In ihrer Staffel erspielten sie sich in Meißen den 2. Platz und damit den Einzug ins Finale.

Am 26.1.2019 war es nun endlich soweit. Die Weisropper fuhren nach Riesa. Die besten sechs Teams spielten in der Endrunde um den Meistertitel und wurden von den vielen mitgereisten Eltern und Fans lautstark unterstützt.

In den fünf Spielen a zehn Minuten Spielzeit sah man an den knappen Ergebnissen und an den sehr guten Leistungen aller Mannschaften, wie eng es im Finale zuging. Mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage wurde die Mannschaft nochmal vor dem wichtigen letzten Spiel auf den Gegner vorbereitet.

Das letzte Spiel der Finalrunde spielte der WSV gegen den Meißner SV 08. Es waren die spannendsten zehn Minuten des ganzen Turniers. Mit einigen vergebenen Torchancen fiel dann das erste Tor für den WSV. Nach neun gespielten Minuten stand es wieder 1:1. Nun wurden alle noch mal richtig angefeuert und schon 30 Sekunden später fiel das letzte und entscheidende Tor, welches unseren D-Junioren einen hervorragenden 2. Platz bei den Hallenkreismeisterschaften sicherte.

Einen ebenfalls anerkennenden 6. Platz von insgesamt 27 teilnehmenden Mannschaften belegten unsere F-Junioren.

Einen herzlichen Glückwunsch und ein großes Dankeschön gehen an jeden einzelnen Spieler, die vom ersten Vorrundenspiel über die Zwischenrunde bis zum Finale super gekämpft haben. Auch gilt das Dankeschön den großartigen Trainern und den tollen Eltern, die ihre Kinder jederzeit so unterstützen.

Fr., 11.01.2019

 

Am gestrigen Donnerstag startete für die beiden Herrenmannschaften des Weistropper SV der Trainingsauftakt für die Rückrunde. Und auch hier wusste Coach Klemm seine Spieler wieder zu überraschen.

 

Statt sich am heimischen Sportplatz zu treffen, fanden sich die Spieler in der Offiziersschule des Heeres in Dresden ein, um die Rückrunde unter besten Voraussetzungen und Bedingungen einzuläuten. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Die nächsten 6 Wochen heißt es Donnerstags immer diese Anlage zu nutzen, in der wir alle Möglichkeiten ausschöpfen können - Radfahren, Krafträume, Hindernisparcours, Taktikraum, Schwimmhalle, eine große Turnhalle sowie die Sauna sind nur ein paar der Möglichkeiten, die uns hier zur Verfügung stehen.

 

Gestern starteten die Männer auf dem Rad um den Rost der Winterpause abzuschütteln. Danach fand auch schon der erste kräftezehrende Stabilisations- und Kraftkreis statt. Anschließend wurde dann noch die Halle genutzt, um bei einem Futsal-Spiel zu testen, ob alle Füße noch richtig justiert sind und ein paar wenige fanden nach der ersten anstrengenden Einheit noch den Weg in die Sauna zum Entspannen.

 

Dienstags wird bis zum Rückrundenauftakt aber weiterhin ganz normal in Sachsdorf bei Laufeinheiten „auf der Straße“ und auf dem Kunstrasen trainiert.

Coach Klemm sagte gestern nach dem Training: „Es ist super, dass wir über die Kontakte von unserem Spieler Pierre die Möglichkeit haben diese fantastische Anlage hier zu nutzen. Wir werden hier in den nächsten Wochen versuchen, alle Möglichkeiten zu nutzen um die Jungs optimal auf die Rückrunde vorzubereiten. Die Winterpause war sehr kurz, aber die Jungs waren heute trotzdem hoch motiviert und haben sehr gut mitgezogen. Natürlich erwarte ich in den nächsten Wochen noch eine höhere Trainingsbeteiligung, aber momentan haben wir noch ein paar angeschlagene und kranke Spieler. Ich denke es werden nächste Woche schon deutlich mehr dazu stoßen und dann legen wir richtig los, um in der Rückrunde noch einmal anzugreifen.“

 

Nächste Woche geht es dann weiter und dann werden bald auch die ersten Testspiele bekanntgegeben. Außerdem fährt die Mannschaft Mitte Februar ins Trainingslager nach Großenhain, hierzu gibt es zu einem späteren Zeitpunkt mehr Infos. Jetzt heißt es erst einmal wieder Sport Frei. (FdS)

 

 

 

   
   
   
   
© Weistropper SV