Do., 10.01.2019

Es war mal wieder so weit. Der Jahresstart des Weistropper SV wurde nun schon zum mittlerweile 27. Mal mit einem langen Wochenende im Hotel Lugsteinhof in Zinnwald eingeläutet. Auch dieses Jahr folgten Sportfreunde aller drei Herrenmannschaften sowie deren Familienmitglieder dem Ruf des Berges. Wie immer traf man sich am ersten Januarwochenende in Altenberg, um ein paar schöne Tage bei sportlichen Aktivitäten und dem ein oder anderen kühlen als auch warmen Getränk gemeinsam genießen zu können.

Nachdem die ersten Sportfreunde wie üblich schon seit nachmittags an der Hotelbar plauderten, fanden sich pünktlich 18:30 Uhr alle in der hoteleigenen Kegelbahn zum gemeinsamen Abendessen ein. Zu entspannter Musik sprach man über die vergangenen besinnlichen Feiertage und tauschte sich aus, wie man den Jahreswechsel verbracht hat.

Bei einer Runde „Schnapszahlkegeln“ der besonderen Art (Ziel des Spiels: Jede Mannschaft muss es mindestens bis zur 112 an Gesamtpunkten schaffen ohne in der Zwischenaddition eine Schnapszahl zu haben) wurde die Stimmung von Wurf zu Wurf immer besser. Während es das Team „Ü30“ ruhig angingen ließ, versuchte das Team „U30“ eine auflockernde Taktik, so dass fast jedes Teammitglied einmal eine Runde geben musste.  Man genoss die gemeinsame Zeit bis die letzten sich gegen früh 3 Uhr auch endlich im Bett eingefunden hatten.

  

Am Samstag stand ein langer Tag bevor. Obwohl sich einige etwas schwer taten zum Frühstück zu erscheinen, schafften es doch alle 10:30 zum Treff vor dem Hoteleingang. Eigentlich war eine größere Wanderrunde nach Rehefeld geplant um gemeinsam zur Snowtubing-Anlage zu gehen. Da aber dieses Jahr viele Kinder dabei waren und durchgehend Regen angesagt war, entschied man die Gruppe in 3 Ausflüge zu teilen.

Die erste Gruppe bestand aus den Eltern mit Kleinkindern, welche eine kurze Wanderroute zu einem tschechischen Restaurant wählten, dort einkehrten und sich dann auf den Rückweg machten. Eine zweite Truppe entschied sich für einen Ausflug zur Schlittschuhbahn nach Geising mit den Kindern und Jugendlichen. Die dritte Gruppe bestehend aus 8 Männern begab sich eisern auf die 6-Km-Route nach Rehefeld. Dort angekommen war die Enttäuschung groß als man gesagt bekam, dass die Snowtubing-Piste 20 Minuten vor unserer Ankunft aufgrund der nassen und widrigen Bedingungen geschlossen worden ist. Aber nach einer kurzen Pause mit Glühwein und Makkaroni stattete man der naheliegenden Schlittenpiste noch einen Besuch ab. Nach einer „preisgünstigen“ Fahrt (Vielen Dank an Jojo und Kurt) machte man sich mit dem Taxi auf den Weg zurück zum Hotel zum Highlight des Nachmittags.

Ab 14 Uhr hatte man die Lapplandhütte/Beerenhütte in der Nähe vom Hotel reserviert. Eine kleine gemütliche Holzhütte für maximal 20 Personen mit einer offenen Feuerstelle in der Mitte, wo man die Seele baumeln lassen kann und sich jedes Jahr alte Geschichten bei dem ein oder anderen Bier erzählen kann.

Obwohl wir für 14 Uhr reserviert hatten und pünktlich da waren, gab es leider Startschwierigkeiten, weil die Hütte durch eine andere Gruppe besetzt war. Kein Problem für uns, wir waren bewaffnet mit Luci, welcher mal kurz den Kopf in die Hütte hielt und dicke Backen machte. Ob nun er der ausschlaggebende Punkt war, dass die Gruppe die Hütte verlies, oder die Bestellbestätigung die wir dabei hatten, sei mal dahingestellt. Aber für das nächste Jahr hat man wieder eine Geschichte mehr, die man Revue passieren lassen kann.

Von 14 bis 18 Uhr genoss man anschließend wieder vereint die Zeit in der Hütte.

  

Kommen wir zur Krönung der kurzen Zinnwald-Reise. Das gemeinsame Abendessen im Tanzsaal des Hotels ab 18:30 Uhr. Wie jedes Jahr traf man sich zum gemütlichen Essen. Dieses Jahr hatten wir mit Andreas Schmitz von der Bergdisko Altenberg endlich mal wieder einen deutlich besseren DJ als die letzten Jahre. Er fand den richtigen Mix zwischen neuen Hits und Klassikern für das ältere Publikum. Außerdem ging er immer auf die Stimmung der Anwesenden ein, sodass die Tanzfläche nie leer wurde.

Gegen 20:45 mussten dann die „Neuen“ und die mit der großen Klappe dran glauben. Wie jedes Jahr üblich wurden vom Belustigungskomitee ein paar Leute herausgepickt die im Tanzsaal Ihren großen Auftritt bekommen sollten. Die Begeisterung stand den Auserwählten förmlich ins Gesicht geschrieben, aber natürlich hatte das Belustigungskomitee auch für diesen Fall mit diversen auflockernden Getränken vorgesorgt.

Den Anfang machte dieses Jahr unser „Evergreen“ der 1. Mannschaft. Cornell heizte verkleidet als Andreas Gabalier mit den beiden hübsch anzusehenden Spielerdamen Monique und Steffi zu dem Song „Hulapalu“ die Menge an. Der gelungene Auftritt wurde zurecht von den Zuschauern mit großem Applaus bedacht.

  

Nun folgte eine buntgemischte Männerballettgruppe mit Michael Wagner (Coach 2. Mannschaft) und unseren beiden Küken Jojo und Kurt, die die Menge zu einem Remix von Schwanensee und sehr knappen „Tutus“ zum Lachen und staunen brachten. Den krönenden Abschluss legten dann Mullei (Kapitän 1. Mannschaft) und Marcel (Ur-Weistropper) auf das Parkett. Zu dem Song „Time of my Life“ aus Dirty Dancing legten die beiden Jungs ein schwungvollen Auftritt hin und spätestens bei der (versuchten) Hebefigur spürte auch der letzte Zuschauer das Feuer zwischen den Beiden. Für alle Auftretenden und Zuschauer war das der Start in einen feuchtfröhlichen Abend im Saal. Natürlich begeisterte die komplette Truppe vom WSV die anderen Gäste wieder mit Ihrer offenen Art und den tollen Auftritten, sodass eine Dame uns fast sogar für Silvester 2019 einladen wollte.

Frei nach dem Motto eines Gastes: „Delirium. Delarium. Ich bin voll wie ein Aquarium“ genoss man noch den restlichen Abend bis in die frühen Morgenstunden.

  

Das war erneut ein schöner Auftakt in das Neue Kalenderjahr. Wir hoffen natürlich, dass die Beteiligung nächstes Jahr wieder höher ausfallen wird. Aber wir gehen davon aus, dass der eine oder andere vom Bericht angestachelt wird und nächstes Jahr wieder oder vielleicht auch zum ersten Mal dabei ist.

Wir wünschen allen Spielern, Sponsoren und Fans noch einen schönen Start in das neue Jahr. Wir starten am 10.01. bereits mit der Vorbereitung auf die Rückrunde und halten euch über die nächsten Termine auf dem Laufenden. Vielleicht gibt es sogar noch den ein oder anderen Neuzugang zu vermelden, lasst euch überraschen. (FdS)

 

 

Sa., 29.12.2018

Weihnachtsfeier 2018

Man soll die Feste feiern wie sie fallen....In diesem Sinne taten es die Mitglieder vom Weistropper SV auch am 15.12. - die jährliche Weihnachtsfeier stand auf dem Programm.
Die Hinrunde ist gespielt, natürlich ist bei allen Mannschaften in der Rückrunde noch Luft nach oben, aber alles in allem herrscht gute Laune und Zuversicht für eine erfolgreiche Zukunft in allen Bereichen.
Das machte sich vor allem an der Teilnehmerzahl bemerkbar. Bei der nun 3. Weihnachtsfeier im neugebauten heimischen Vereinsheim in Weistropp nahmen unglaubliche 130 Leute teil. Egal ob Fußballer, Trainer, Vorstandsmitglieder, unsere Gymnastikdamen oder Sponsoren, von Jung bis Erfahren war alles vertreten und die gute Stimmung für jeden erkennbar.

Entspannt und besinnlich verlief der Auftakt in den Abend. Nachdem unser Vorstandsvorsitzender Michael Hegenbart ein paar Worte an alle Beteiligten gerichtet hatte, wurde das vielfältige und reich bestückte Buffet für die Anwesenden freigegeben. Bei ruhiger Musik tauschte man sich aus und wertete bestens gelaunt das vergangene Jahr miteinander aus.
Gegen 21 Uhr gab es dann auch wieder für einige Sportfreunde Geschenke. Der Mann mit dem Roten Anzug und dem weißen Rauschebart betrat den Raum und hatte so einige Überraschungen für den ein oder anderen in seinem Sack dabei. Bei seinem Besuch herrschten 30 Minuten purer Spaß und Lachanfälle. Viele fanden es verdächtig, dass der Weihnachtsmann genauso witzig war wie unser Sportfreund "Siggi", aber wir werden wohl nie erfahren, welcher überaus humorvolle Typ unter dem Anzug steckte. Denn so schnell wie er angeflogen kam, ist er dann auch wieder abgereist.

Bei dem einen oder anderen Kaltgetränk lockerte sich die Stimmung immer weiter. Der DJ kam in Schwung und hatte die Lautstärke fortan aufgedreht. Auf der Tanzfläche und an der Bar herrschte nun Vollbetrieb. Es wurde gelacht, getanzt, getrunken und gesungen. Die Gäste genossen den sehr gelungenen Abschluss des Sportjahres 2018 bis tief in die frühen Morgenstunden.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal Danke sagen an alle die solche Feste möglich machen. Jeder der in der Planung involviert ist, aufbaut oder abbaut, jeder der sich aktiv ins Vereinsleben einbringt und das egal auf welche Art und Weise, hat dieses Sportjahr und vor allem diesen Abend zu einem besonderen Event für alle Beteiligten gemacht.

 

2. jährliches Pokerturnier beim WSV

Am Samstag, den 22.12.2018, fand das 2. jährliche Pokerturnier im Vereinscasino in Weistropp statt. Hierzu trafen sich 20 pokerwütige Spieler, Betreuer und Bekannte zu einem entspannten Jahresabschluss. Der Spaß und das Beisammensein bei kühlen Getränken und leckerer Pizza standen hier im Vordergrund. Das Spiel zog sich bis in den frühen Morgen und jeder hatte die Chance, sein können zu beweisen und das Pokerface aufzusetzen. 

Am besten schnitten hierbei folgende Sportfreunde ab: Michael Wagner (Torwart 2. Männer), Falk Hiller (Spieler 1. Mannschaft) und Tim Wallner (Freund des Vereins)

Der WSV bedankt sich hier für die rege Beteiligung und hofft, nächstes Jahr die Anzahl an Spielern zu einem lustigen Abend noch einmal steigern zu können.

 

 

Vereinsinternes Weihnachtsturnier


Frei nach dem Motto "Der Spaß zieht magisch an" fanden sich am letzten Donnerstag des Jahres ganze 25 Sportfreunde der Ersten, Zwoten und der Alten Herren in der Turnhalle in Sachsdorf zum jährlichen Weihnachtsturnier ein. Bei entspannter Musik und reichlich kühlen Getränken wurden vier Mannschaften zufällig ausgelost. Im Spielmodus "Jeder gegen Jeden" in Hin- und Rückrunde mit einer Spieldauer über 10 Minuten sollte der Sieger ermittelt werden.
Aber auch hier stand der Spaß bei allen Beteiligten im Vordergrund.

Der WSV steht für ein großes WIR-Gefühl und so ist es allen hoch anzurechnen, dass man nach drei Tagen Weihnachtsstress auch dieses Jahr so zahlreich zusammenkam. 
Es fielen viele schöne Tore, sehenswerte Spielzüge wurden kreiert und auch genügend lustige Szenen gab es zu bestaunen. Es hätten durchaus doppelt so viele Tore fallen können, aber an diesem Tag war bei einigen Sportfreunden das Visier nicht optimal eingestellt.

An so einem Tag gibt es beim Weistropper SV nur Gewinner. Egal welche Mannschaft am Ende auf welchen Platz landete, allein die so zahlreiche Anwesenheit zeigte mal wieder, dass das Miteinander zwischen allen Mannschaften stimmt. Bei dem ein oder anderen isotonischen Sportgetränk wurde auch noch lange nach dem Turnier geredet und gelacht. 

Die 1. Mannschaft bedankt sich bei allen, die der Einladung gefolgt sind und wir hoffen, dass die Beteiligung auch im nächste Jahr wieder so zahlreich sein wird. (FdS)

 

Der WSV wünscht allen Spielern, Betreuern, Sponsoren und Fans noch ein paar schöne Tage im alten Jahr und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. 

Fr., 30.11.2018

Zum Abschluss der Hinrunde erwartet die Zuschauer noch einmal ein echtes Schmankerl und ein heißer Tanz auf dem Grün - zu Gast ist der starke SV Frauenhain, welcher als Aufsteiger für mächtig Furore sorgt.

Im letzten Jahr souverän als Tabellenerster der Kreisklasse 2 (21 S; 2 U; 1 N; 131:24 Tore) den Sprung eine Liga höher geschafft, etablierte sich der SV schnell in der Spitzengruppe der Kreisklasse 1 und würde sogar von der Tabellenspitze grüßen, wenn nicht die sechs Punkte Strafe (wg. Nichterfüllung SR-Soll) wären. Mit dem besten Sturm und der zweitbesten Abwehr der Liga beweisen die Frauenhainer, dass sie zurecht oben mitspielen. Mit J. Blüthgen stellen sie außerdem den zweitbesten Stürmer (18 Saisontore) - der WSV sollte also vor den gefährlichen Gästen gewarnt sein.

Doch verstecken müssen sich die Weistropper nach den Auftritten der letzten Wochen gewiss nicht - aus den letzten sechs Ligaspielen konnten 16 von 18 möglichen Punkten eingefahren werden, wodurch man nach dem holprigen Saisonstart wieder den Anschluss an die oberen Tabellenregionen geschafft hat. Im letzten Spiel für dieses Jahr heißt es nun, sich für den harten Einsatz noch einmal zu belohnen und die gute Ausgangsposition für die Rückrunde zu festigen - ein Sieg wäre da natürlich das i-Tüpfelchen, um mit ruhigem Gewissen in die wohlverdiente Winterpause zu gehen. Die Verantwortlichen Klemm/Mark können dabei wohl auf einen Großteil der Spieler vom letzten Wochenende zugreifen und somit mit einer eingespielten Formation an den Start gehen.

Eine besondere Brisanz bekommt dieses Spiel beim Blick auf den Spieltag, treffen doch an diesem Wochenende die Top 6 der Liga in direkten Duellen aufeinander (SV Borna [1.] - TSV Merschwitz [2.] ; FV Gröditz [3.] - Meißner SV II [6.] ; WSV [5.] - SV Frauenhain [4.] )

Wir erwarten ein spannendes und hochklassiges Duell auf dem Rasen und freuen uns auf viele Zuschauer, die den winterlichen Temperaturen trotzen und sich dieses Match nicht entgehen lassen - Anstoß ist Samstag, 13:30 Uhr auf dem Sportplatz Gauernitz.

 Die weiteren Spiele am Wochenende

Samstag, 01.12.2018

09:30 Uhr
D-Junioren - TSV Garsebach

13:00 Uhr
SV Fortuna Dresden-Rähnitz - Alte Herren

Sonntag, 25.11.2018

11:00 Uhr
2. Männer - Fortuna Leuben 

Spielfrei
E1-Junioren
E2-Junioren
F-Junioren

 

 

 

  Ergebnisse vom Wochenende  

Meißner SV 08 II - 1. Männer 2:5 Bericht
SG Miltitz  -  2. Männer 4:2  
Alte Herren  - SG Verkehrsbetriebe Dresden 2:1  
D-Junioren   -  LSV 61 Tauscha   0:2   Kreispokal
E1-Junioren   spielfrei    
E2-Junioren   spielfrei    
F1-Junioren - FSV Wacker Zehren 0:1  n.V.  Kreispokal

 

Fr., 23.11.2018

Zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde begeben sich die Klemm-Schützlinge noch einmal gen Norden, wo die zweite Vertretung des Meißner SV 08 zum Tanz auf dem Rasen bittet.

Der Sportverein rangiert derzeit punktgleich mit dem WSV auf Rang 6 der Liga und somit deutlich besser, als es in der vergangenen Saison der Fall war. Lange spielte man nur in der unteren Tabellenregion und musste sich am Ende mit Platz 11 begnügen. Für die eigenen Ansprüche wohl zu wenig, weswegen man in dieser Saison den Kader mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs verjüngte - wie man sieht, scheint dieses Experiment momentan zu Glücken. Die letzten drei Ligaspiele wurden mit einem Torverhältnis von 16:5 gewonnen, im Kreispokal war erst im Achtelfinale gegen den Kreisoberligisten Coswiger FV Schluss. 

Nach der bärenstarken Leistung vom vergangenen Wochenende gilt es für die Weistropper nun, mit voller Konzentration auf das Spiel zu blicken. Dabei ist es wichtig, die Tugenden der letzten Spiele beizubehalten, nicht in Leichtsinn zu verfallen und die positive Serie von vier Ligasiegen in Serie fortzusetzen. Dem Trainergespann Klemm/Mark stehen am Wochenende wieder einige Stammkräfte zur Verfügung, u.a. sind Büttner, Hiersemann und Kapitän Müller mit an Bord. Die Zielstellung ist klar, ein Punkt soll unbedingt mit genommen werden, im Idealfall deren drei. Wenn es wieder ein so turbulentes Spiel wie in der Rückrunde der Saison 2017/18 wird (0:1;2:1;2:3;5:3 für den MSV), wird den Zuschauern die winterliche Frische eher nichts ausmachen. Anpfiff ist Sonntag, 13:00 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz am Stadion Meißen.

 Die weiteren Spiele am Wochenende

Samstag, 24.11.2018

10:30 Uhr
D-Junioren - LSV Tauscha (Kreispokal Viertelfinale)

13:00 Uhr
Alte Herren - SG Verkehrsbetriebe Dresden

Sonntag, 25.11.2018

11:00 Uhr
F-Junioren - FSV Wacker Zehren (Kreispokal Viertelfinale)

13:30 Uhr
SG Miltitz - 2. Männer

Spielfrei
E1-Junioren
E2-Junioren

 

 

   
Raumaustatter Kretschmar
   
Metallschlosserei Lehmann
   
Dachdeckermeister Hanisch
   
© Weistropper SV