Mo., 17.09.2018

Zum Heimspiel in Gauernitz trat man auf die bisher ungeschlagene Mannschaft des TSV Merschwitz 2.

Beide Mannschaften versuchten von Beginn an sich Chancen zu erarbeiten und spielten munter nach vorn. In der 10. Spielminute konnte R. Schütze nach Vorlage von M. Merkel mit einem schönen Schuss zum 1:0 abschließen.

Die Freude über die Führung währte aber nur kurz. Mit einem sehenswerten Freistoß glich Merschwitz zum 1:1 aus.

In der 32 min. bewies M. Merkel sein Talent für den ruhenden Ball und verwandelte einen Freistoß aus 20m in den Winkel zur erneuten Führung.

Acht Minuten später glich Merschwitz aber erneut aus. Eine Minute vor der Halbzeit konnte ein Merschwitzer Spieler frei aus 22m anschließen und traf (nicht ganz unhaltbar) zum 2:3-Pausenstand.

Unbeeindruckt vom Rückstand kam man schwungvoll aus der Pause und M. Merkel belohnte die Mannschaft mit einem schönen Flachschuss ins Eck. Beide Mannschaften erarbeiten sich im Anschluss immer wieder Chancen.

In der 63. Min. konterte Merschwitz nach einem Ballgewinn schnell nach vorn und konnte wieder in Führung gehen.

In der Schlussphase versuchte man nochmal alles und stellte offensiv um. Leider gelang der Ausgleich nicht mehr, sondern Merschwitz konnte den sich nun bietenden Platz nutzen und zum Endstand von 3:5 abschließen.

So stand man nach einem attraktiven Spiel mit null Punkten da. Es gilt also, die Niederlage schnell wieder abzuhaken und das an sich Positive vom Spiel mit nach vorn in die nächsten Spiele zunehmen. Jedoch sollte man bei 24 Gegentreffern nach vier Spielen an der Defensive arbeiten um wieder zu punkten. (MW)

Aufstellung:

Tor: Wagner

Abwehr: Martin, Böhme, L. Kunas, Ma. Merkel

Mittelfeld: Mi. Merkel, Tode (29. S. Kunas), Hommel

Sturm: Schiffer (46. Horn), Schütze (46. Wilhelm), Hiersemann

 

   
FAM-Aufzugstechnik
   
   
Autoservice Turinsky
   
© Weistropper SV