Mo., 10.09.2018

Das Spiel gegen die Klassenhöhere dritte Mannschaft aus Großenhain begann bei schönstem Fussballwetter auf dem bundesligareifen Rasen in Gauernitz sehr schwungvoll.

Großenhain spielte sofort nach vorn und setzte die Abwehr der Gastgeber unter Druck. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld konnten die Gäste bereits in der 5. Min 0:1 in Führung gehen. Unbeeindruckt vom frühen Rückstand versuchte nun die Zwote immer wieder sich zum gegnerischen Strafraum durchzuspielen. So entwickelte sich ein gutes Fussballspiel mit Chancen auf beiden Seiten.

Nach einem Schuss von Michael Merkel konnte R. Schütze den Abpraller im Tor versenken. Die Freude währte aber nur kurz, da der Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht zählte.

In der 39. Min erhöhte Großenhain mit einem abgefälschten Freistoß aus ca. 17m auf 0:2.

Mit diesem, vor allem in der Höhe, unverdienten Ergebnis ging es in die Halbzeit. Mit viel Offensivdrang und zeitigem Pressing startete der WSV in die zweiten 45 Minuten.

Leider konnte man die sich dadurch resultierenden Chancen nicht nutzen und hatte auch in der 2. Halbzeit Pech mit den Schiedsrichterentscheidungen. Nach einem Handspiel im Strafraum entschied dieser auf Freistoß ausserhalb vom Sechzehner.

In der 91. Min konnte man dann doch noch jubeln. Durch einen indirekten Freistoß aus 8m gelang R. Schütze noch der Anschlusstreffer. Leider kam die Heimelf in der letzten verbleibenden Minute nicht mehr in Ballbesitz und es blieb beim 1:2.

Über die spielerische und kämpferische Leistung konnte man dennoch zufrieden sein, auch weil man bis zur letzten Minute versucht hat, dass Spiel noch erfolgreich zu gestalten.

Nächsten Sonntag geht es dann wieder in der Liga um Punkte. Gegner im heimischen Gauernitz wird die 2. Mannschaft von Merschwitz sein. Anpfiff ist wieder 11 Uhr. (MW)

 

   
Raumaustatter Kretschmar
   
Malermeister Lucius
   
Autoservice Turinsky
   
© Weistropper SV