Spielberichte

Sa., 11. August 2018

Am gestrigen Freitagabend bestritt die 1. Mannschaft vom Weistropper SV Ihr 2. Testspiel der Vorbereitung gegen den LSV Gorknitz.

15 Spieler zum Testen standen dem Trainer Christian Klemm eine Woche vor dem Punktspielstart zur Verfügung. 19:30 wurde die Partie in Dohna angepfiffen und die Heimmannschaft aus Gorknitz zeigte gleich, dass Sie nicht ohne Grund 2 Ligen höher als der WSV in der Kreisoberliga spielt.

In den ersten Minuten gab es viele schnelle Ballstafetten der Gastgeber, die auch sehr hoch und schnell pressten, wenn der WSV mal im Ballbesitz war. Aber nach 4 Minuten waren es die Weistropper, die das erste Tor des Abends erzielten. Nach einer einstudierten Ecke, welche im Training oft jetzt öfters geübt wurde, köpfte F. de Schultz den Ball auf das Tor. Der Torwart parierte zwar, aber ein Abwehrspieler aus Gorknitz bekam den Abpraller an den Arm. Den folgenden Elfmeter verwandelte E. Büttner dann eiskalt unter die Latte.

Trotz der frühen Führung dominierten die Gastgeber aus Gorknitz weiterhin das Spielgeschehen mit viel Ballbesitz und schnellen Doppelpässen. Der WSV beschränkte sich hier auf das Kontern und versuchte sicher und etwas tiefer zu stehen. Immer wieder tauchten die Stürmer aus Gorknitz gefährlich vor Kuschminders Tor auf, doch der Ball wollte nicht rein. Manchmal war der Abschluss zu ungenau oder im letzten Moment bekamen die Weistropper Spieler doch noch einen Fuß dazwischen.

Es dauerte 21 Minuten, bis der LSV Gorknitz zu seinem ersten Tor kam. Auch dieser Treffer fiel durch einen Elfmeter. Bereits 2 Minuten später klingelte es wieder im Kasten der Weistropper und auch das 3. Tor des Abends fiel durch einen Elfmeter für Gorknitz. Somit lag der favorisierte Gastgeber nun in Führung. Die Weistropper steckten aber nicht zurück. Natürlich hatte der WSV weniger Ballbesitz als der Kreisoberligist, aber man versuchte das Beste, um dagegen zu halten. 

Nachdem N. Krause noch einen Konter vergeben hatte, stand es nach 33 Minuten plötzlich 2:2. Kapitän de Schultz fing einen hohen Ball aus der Abwehr der Gastgeber ab und köpfte diesen in den Lauf von P. Mayer Richtung Strafraum. Der ließ sich nicht lange bitten und verwandelte zum Ausgleich. 

Anschließend merkte man aber, dass das harte Training der vergangenen Wochen sich bemerkbar machte und die Gorknitzer oftmals mit dem Kopf und mit den Bewegungen einen Tick schneller waren. In den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte erzielten die Gastgeber noch 3 Tore. Aber das war kein Beinbruch, denn der Trainer des WSV sagte seinen Jungs in der Pause, dass er viele gute Ansätze gesehen hat.

Direkt nach dem Anstoß zur 2. Hälfte und nach 4 Wechseln der Gastgeber fiel das schnelle 6:2 nach einer Ecke, weil der WSV unsortiert und mit dem Kopf noch in der Pause war. Aber das Spiel wurde nun offener. Sicher schalteten die Gastgeber bei dem Spielstand auch einen Gang zurück. Die Ballbesitzanteile der Weistropper nahmen zu und man spielte auch mutig weiter auf das Tor ohne aber gefährlich zum Abschluss zu kommen. Positiv ist aber zu erwähnen, dass die Standards wie Ecken und Freistöße des WSV immer für Gefahr sorgten. Das war in den letzten Jahren nicht immer so.

Das Spiel in der 2. Halbzeit ging hin und her und die Spieler holten sich wichtige Körner und die Trainer gute Erkenntnisse für die neue Saison. 2 weitere Tore fielen noch für die Hausherren und so stand es am Ende verdient 8:2 für den Kreisoberligisten aus Gorknitz. Aber der WSV hatte 90 Minuten nicht kapituliert und gut dagegen gehalten. Man spielt immer besser zusammen als Team und freut sich nun auf das letzte Testspiel am Sonntag gegen den Radebeuler BC 3.

Außerdem ist die Mannschaft voller Vorfreude auf den Saisonstart nächste Woche in Ebersbach. Natürlich kann man einer Mannschaft wie Gorknitz noch nicht 90 Minuten Paroli bieten, aber in der Liga will man ab nächster Woche gleich zeigen in welche Richtung es gehen soll. Vielen Dank an die Zuschauer die mit nach Dohna gereist sind und sich das Spiel angeschaut haben. Und Danke auch an die Gorknitzer für das spontane Testspiel, wir wünschen euch eine gute Saison. (FdS)

Aufstellung:

Tor: Kuschminder

Abwehr: Ladwig (46. Exner), Hengst, Allschner, Fleischer

Mittelfeld: Büttner, Müller, Freund (46. Hiller)

Sturm: de Schultz, Krause (46. Hiersemann), Mayer (46. Schiffer)

So., 05. August 2018

Das erste Testspiel der 1. Mannschaft nach der Sommerpause stand auf dem Programm. Gespielt wurde bei schönstem Wetter 10 Uhr in Gauernitz, Gegner war die Kreisligavertretung des SV Wacker Mohorn.

Zielsetzung des ersten Testspiels war vor allem, die vielen Neuzugänge zu integrieren und erste elementare Dinge aus dem Training unseres neuen Trainers zu übernehmen. Es war klar, dass noch nicht alles perfekt laufen würde, aber unserem Trainer Christian standen heute 17 Mann zur Verfügung, deren Qualitäten er erstmals in einem Spiel testen konnte.

Das Spiel für die Gastgeber aus Weistropp fing gut an. Man hielt den Ball in den eigenen Reihen und kreierte Chancen nach vorn. Leider fehlte hier meist der entscheidende gute Pass oder die letzte Konzentration beim Abschluss. Folgerichtig wurde das von den Gästen aus Mohorn bestraft, welche nun selber mit 0:1 nach 25 Minuten in Führung gingen. Dem Spielfluss und dem Tempo tat das aber keinen Abbruch. Es ging ausgeglichen und munter auf beiden Seiten weiter. 

Nach 35 Minuten schlugen die Gastgeber zurück. Der eben erst eingewechselte R. Schütze lief aus abseitsverdächtiger Position auf den gegnerischen Torwart zu und schob den Ball flach rechts an ihm vorbei ins Tor. Somit war das Spiel mit 1:1 nun auch wieder nach Zahlen ausgeglichen. In der Folge hatten die Weistropper einige gute Chancen, die leider von der Sturmreihe um Hiersemann, de Schultz und Schütze vergeben wurden. Hier muss man aber auch sagen, dass der Torwart von Mohorn hellwach war. So kam es dazu, dass die Gäste einige Fehler der Weistropper nutzten, um bis zum Pausenpfiff noch auf 3:1 zu erhöhen. Diese Fehler waren aber durchaus noch dem Prozess der Findungsphase geschuldet. Der Trainer hat genau hingeschaut und weiß, welche Hebel er im Training umstellen muss.

Zur Pause wurde bei den Gastgebern nun munter durchgemischt, sodass alle Spieler Ihre 45 Minuten Einsatzzeit bekommen sollten. Auch die vielen Wechsel haben dem Spiel nicht geschadet. Die Weistropper hatten mehr vom Spiel und probierten einiges nach vorn, die Gäste aus Mohorn wurden indes immer wieder durch Ihre Konter gefährlich. 

Natürlich stimmte hier und da mal die Abstimmung nicht, u.a. waren die Abstände zwischen Defensive und Offensive zu groß, aber allgemein war die Leistung weiter ordentlich und das Tempo hoch. Nach vorn aber ging es für die Gastgeber so weiter, wie im ersten Durchgang. Die Abschlüsse waren zu überhastet und unpräzise und oftmals kam der letzte wichtige Pass oder die Flanke nicht an.

Am Ende hieß es 1:4 für die Gäste aus Mohorn, die kurz vor dem Ende noch einen direkten Freistoß vom Strafraumeck verwandeln konnten. Der Trainer war trotzdem zufrieden mit der Leistung der Gastgeber. 

Kurz nach dem Spiel sagte Christian:

„Grundsätzlich ging es im ersten Testspiel um die Eingewöhnung der neuen Abläufe und das gegenseitige kennenlernen. Das Ergebnis war demnach zweitrangig. Ich habe viele gute Ansätze gesehen und habe auch einen Plan, woran wir in den nächsten Wochen arbeiten müssen. Wir haben vieles richtig gemacht. Der Gegner aber leider auch und deswegen ist es uns nach vorn etwas schwergefallen, aber das wird sich nach intensivem Training ändern. Ich habe die Jungs jetzt besser kennengelernt und war echt positiv überrascht wie gut zum Beispiel Cornell, Johannes, Mirko und Erik (um nur ein paar Namen zu nennen) schon Sachen umgesetzt haben. Wenn die Jungs so dran bleiben, wie in den ersten Trainingswochen, hab ich gar keine Angst davor, dass sich der Erfolg nicht einstellen wird."

Jetzt heißt es wieder Dienstag und Donnerstag fleißig trainieren, denn für die Truppe aus Weistropp stehen am Freitag gegen LSV Gorknitz und Sonntag gegen den Radebeuler BC 3. schon die nächsten Testspiele an.

Wir hoffen auch bei den nächsten Spielen auf eine gute Unterstützung der Fans und freuen uns schon auf den Punktspielstart am 19.08. in Ebersbach. (FdS)

Aufstellung:

Tor: Kuschminder

Abwehr: Schiffer (46. Pietzsch), Alschner, Exner (46. Böhme), Ladwig (46. Rothe)

Mittelfeld: Büttner, Freund, Müller (46. Hiller)

Sturm: Hiersemann (46. Fleischer), de Schultz, Rentzsch (33. Schütze)

 

   
FAM-Aufzugstechnik
   
   
Autoservice Turinsky
   
© Weistropper SV